Manager Zeugnis
Wir gestalten die Brücken zu Ihrem Erfolg

Arbeitszeugnis Führungskraft

Arbeitszeugnis Führungskraft

Das Arbeitszeugnis für eine Führungskraft ist in der Regel - und das sollte auch so sein - deutlich ausführlicher als ein Zeugnis für Mitarbeiter darunterliegender Hierarchiestufen. Hier gilt es nicht nur, die Verantwortungsbreite (inklusive Projekt-, Umsatz-, Gewinn-, Budget- und Personalverantwortung) darzustellen, sondern auch besondere Leistungen und erzielte Ergebnisse.

Arbeitszeugnisse für das leitende Management sind deshalb meist länger und umfassen meist 2 Din A4 Seiten - in einer normalen Schriftgröße wie Arial 10 oder 11. Selbst bei einer Betriebszugehörigkeit von 1 bis 2 Jahren umfasst ein solches Zeugnis immerhin 1,5 Seiten.

Wichtig für jede Führungskraft in einem modernen Arbeitszeugnis ist das Eingehen auf die Kompetenzen im Zeugnis - fachlich wie fachübergreifend (Soft Skills). Hierzu zählen neben betriebswirtschaftlichen, technischen oder besonderen aufgabenbezogenen Kenntnissen auch Fähigkeiten im Projektmanagement sowie im Krisen- und Konfliktlösungsmanagement. Als Leiter einer Abteilung, eines Bereiches oder spezifischen Projektes gilt es immer auch, aufkommende, unvorhergesehene Schwierigkeiten sicher zu managen, den Mitarbeitern einen Leitfaden zu geben, Richtung und Halt in schwierigen Situationen.

Eine Führungskraft zeichnet sich nicht allein durch Wissen aus, sondern insbesondere durch Handlungsfähigkeit und Entscheidungssicherheit - eben auch unter unangenehmen und zunächst unüberschaubaren Umständen, wie zum Beispiel bei einem Betriebsübergang oder der Auflösung verschiedener Betriebsteile. Diese besondere Funktion und Position, die einer engagierten Führungskraft in jedem Unternehmen zukommt, wird leider nur selten im Arbeitszeugnis zur Geltung gebracht. Dabei handelt es sich um Kernkompetenzen in ursprünglichsten Sinn.

Führungskräfte sind in den wenigsten Fällen die bestimmenden Fachkräfte und Kompetenzträger im Team, sie unterstützen und coachen die Professionals in der Aufgabenerfüllung. Sie stellen ein harmonisches, “schlagkräftiges” Team zusammen und führen es als Ganzes zum Erfolg, in dem sie auf die Fähigkeiten jedes Einzelnen eingehen und zur Erzielung einer bestmöglichen Gesamtleistung die jeweiligen Kompetenzträger optimal in einer bestimmten Aufgabe einsetzen.

Führungskräfte verantworten den Gesamterfolg der Abteilung, die Führung und beständige Weiterentwicklung des Teams sowie die wirtschaftlichen Ergebnisse in ihrem Verantwortungsbereich - immer unter Berücksichtigung der anvisierten Ziele des Unternehmens. 

Und genaus DAS alles sollte in einem qualifizierten Arbeitszeugnis gewürdigt werden.